*
Menu
Willkommen Willkommen
Über uns Über uns
Ihre Ansprechpartner Ihre Ansprechpartner
Programm Programm
Junges Gemüse Junges Gemüse
Fotogalerie Fotogalerie
Aktuelle Informationen Aktuelle Informationen
Tipps + Trends Tipps + Trends
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Aktuelle Informationen


 






 

Wir fahren zur Wiege der deutschen Demokratie

Am 23. Mai 2018 unternimmt unser Verein die diesjährige Vereinsfahrt.

Wir werden das Hambacher Schloss, Neustadt an der Weinstraße und St. Martin in der Pfalz besuchen.

Ob wir zuerst das Hambacher Schloss und dann Neustadt besuchen, wird kurzfristig festgelegt. Den Abschluss werden wir auf alle Fälle in St. Martin in einem Weingut begehen.

Seit im Mai 1832 zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Fahne auf dem Kastanienberg bei Neustadt in der Pfalz wehte, gilt das Hambacher Schloss als Wiege der deutschen Demokratie und zählt zu den bedeutendsten Orten der deutschen Demokratiegeschichte.

Wir werden während einer 45-minütigen Führung einen Einblick in die Bau-geschichte des Hambacher Schlosses erhalten und alles über das Hambacher Fest aus dem Jahre 1832 erfahren.

Eine Stadtführung von 90 Minuten bringt uns den Charme und die Schönheiten von Neustadt an der Weinstraße näher. Für die Teilnehmer, die nicht an der Stadtführung teilnehmen können, stehen die 90 Minuten individuell zur Verfügung.

Der Abschluss erfolgt dann in einer Winzerwirtschaft in St. Martin.

Wann:                     Mittwoch, den 23. Mai 2018 ab 08:30 Uhr

                                (Abfahrtszeit richtet sich nach dem Ort der jeweiligen Haltestelle)

Anmeldung:           Verbindliche Anmeldung bis 15. Mai 2018 bei              

                                Norbert Steinmetz, Tel.: 02607 / 775 oder

                                                                    per E-Mail: n-steinmetz@web.de

Kosten:                  Mitglieder zahlen  11,00 € für Fahrt, Eintritt und Führungen

                                                   plus:     1,00 € - Trinkgeld für die Fremdenführer

                               Nichtmitglieder – Verfügbarkeit freier Plätze vorausgesetzt-

                                              zahlen     23,00 €

            Zahlungen bitte bis zum 16. Mai 2018 auf das Sonderkonto des Vereins 

                                                      









 

Wir laden ein zu einem geselligen

Spiele - Nachmittag


am Donnerstag07. Juni 2018 ab 15.00

in das Gasthaus Traube Niederfell

Einfach kommen und Spaß haben

für Rückfragen:
Willi Weber Tel.: 02607-1414      E-Mail: w.weber@ludowiko.de








 

Einladung

Unser Verein führt einen Besuch des ZDF-Sendezentrums in Mainz durch.

Für die Führung der Gruppe ist ca. 1 Stunde und 30 Minuten vorgesehen.

Wann:          Dienstag, den 12. Juni 2018

Treffpunkt:  10:30 Bahnhof Kobern-Gondorf

                     Von hier aus erfolgt die Bahnfahrt  um 10:43 nach Mainz; hier haben wir ca. 90 Minuten Zeit bis zur

                     Weiterfahrt mit der Straßenbahn.                         

                     Nach der Führung ist die Rückfahrt um 17:51 von Mainz aus geplant.
                    Ankunft in Kobern-Gondorf 19:13 Uhr        

Kosten:       10,00€/ pro Person

Verbindliche Anmeldung bis 28. Mai bei
Paul Hellmuth, Tel.:  02607- 4390

E-Mail: paul-hellmuth@t-online.de 

Die genaue Teilnehmerzahl ist dem ZDF 14 Tage vor Termin mitzuteilen.

Nach Anmeldung ist der Betrag von 10,-€ / pro Person bis zum 28.05. auf das

Sonderkonto 
Verein plus/minus 60 aktiv e.V. DE90 57050120 0000 2557 11   Kennwort: ZDF

einzuzahlen.









 

Lichtweinprobe in Zell

Fr 22.06.18 Ausflug nach Zell/Mosel mit Bahn und Bus

Stadtführung um 12.30 Uhr, Lichtweinprobe um 17.30 Uhr , dazwischen Zeit zur freien Verfügung  z.B.: Mittagessen, Imbiss oder Kaffee trinken

Zur Lichtweinprobe ist die Personenzahl auf 15 begrenzt.

Eine etwas andere "Weinprobe", erfahren Sie wie ihre Sinne beeinflußt werden!
Eine ungewöhnliche Erfahrung, aber lohnenswert!

Anmeldungen bei: Mechthild Probstfeld  Tel.: 02607-6336

       oder per Mail:  mechthild1959@web.de
 


 






 

Neue Lebensfreude beim Älterwerden

Manchmal verläuft das Älterwerden komisch. Aber was ist die Alternative ????

Altersflecken, graue Haare und Falten werden bekämpft bis aufs Messer. – Manchmal sogar, speziell von der holden Weiblichkeit, unter dem Messer.

Dabei lauern die dramatischeren Folgen des Älterwerdens im Inneren!!!  Wenn die Leichtigkeit und Unbeschwertheit verloren gehen, dann wird es Zeit für den Spaß an dem Buch: „ Ich will so bleiben wie ich bin“ von Monika Bittl.

Renate  Mohr und Ilona von Assel, beide  Mitglieder unseres Vereins, lesen aus diesem Buch und werden versuchen, die Leichtigkeit zurück zu holen.

Wann:          Donnerstag, den 28.06.18    14.oo Uhr

Wo:              Kobern Gondorf / Marktplatz

                     Winzerhaus am Tatzelwurm

Anmeldung erforderlich bei: Renate Mohr   Tel. 02605 4408

                     und                 Ilona von Assel   Tel. 02607 8573

Für Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei – Gäste bitten wir um eine Spende zu Gunsten von  Plus/minus 60aktiv.

Wer Lust hat auf ein Stück leckeren Kuchen ( Apfel- oder Käsekuchen) sollte dies unbedingt bei der Anmeldung mitteilen.












 

Einladung zur Gymmotion Die Faszination des Turnens

Sonntag 02.12.18 um 17.00 Uhr   Koblenz in der CGM Arena / Oberwerth

Die GYMMOTION „Imagination“ entführt uns in die Welt der unbegrenzten Möglichkeiten und der eigenen Vorstellungskraft. Entdecken Sie die kreative und künstlerische Seite der GYMMOTION ganz neu interpretiert. Lassen Sie Ihren Sinnen und Emotionen freien Lauf. Seien Sie selbst Teil des Ganzen. 


Ob Breakdance gemischt mit Tricking, oder Trampolin in Kombination mit 6 Meter hohen Schaukelringen, „Imagination“ wird Ihre Vorstellungskraft sprengen. „Imagination“ zeigt: Artistik, Theater, Varieté und Turnen. Hochgeschwindigkeitsentertainment mit einer Prise Ironie. 

 

Ein unterhaltsames Programm für  „Jung und Alt“  Dauer ca. 2,5 Stunden

Kosten für ermäßigte Karten 33,- €

Wir bilden Fahrgemeinschaften und nutzen den Park & Ride Bus ab Kurt- Schuhmacher- Brücke

Da die Eintrittskarten relativ schnell vergriffen sind, schon jetzt die Anfrage an Sie/ Euch liebe Mitglieder.

Verbindliche Anmeldung ab sofort solange Eintrittskarten zu haben sind.

Bezahlung der Karten auf das Konto des Vereins plusminus60 aktiv

Konto Nr. DE 90 5705 0120 0000 2557 11    Sparkasse Koblenz

Infos und Anmeldung bei:

Mechthild Probstfeld      Tel.: 02607 6336 oder per Mail mechthild1959@web,de











 

Wanderung Riedener See

Am 02.05.2018 trafen sich 18 Teilnehmer unseres Vereins am Riedener See, um das Traumpfädchen „Riedener Seeblick“ zu wandern. Die 5 km lange Strecke dauerte ca. 2 Stunden.

Am Startplatz Riedener See ging es zunächst bergauf durch die Ferienhausanlage, die sich am Hang oberhalb des Sees befinden.

Nachdem wir nach ca. 160 Höhenmetern den höchsten Punkt der Wanderung erreicht hatten, ergaben sich tolle Fernsichten auf die Eifellandschaften. Ein Stück des Weges später hatten wir einen schönen Blick auf Rieden, das unterhalb im Tal lag.

Wir kamen an einer Kneippanlage vorbei, aber bei den frischen Temperaturen hatte niemand Lust auf eine Abkühlung. Kurz darauf, in Rieden, trafen wir auf einen Sauerwasserbrunnen, ehe wir dem Bachlauf folgend wieder auf den Riedener Waldsee stießen.

Nach der Wanderung lud die Eifeler Seehütte noch zu einer gemütlichen Einkehr ein.











 

Zylinderhaus in Bernkastel-Kues

20 Mitglieder unseres Vereins besuchten das neu eröffnete Oldtimer Museum in Kues.
 

Das Museumsgebäude mit seiner verklinkerten Fassade gleicht einem alten Getreidespeicher und in seinem Innern wird man in die guten alten Zeiten versetzt.

Auf drei Stockwerken konnten wir mehr als 100 der bedeutendsten Oldtimer, Motorräder und besondere Fahrräder aus der deutschen Automobilgeschichte bestaunen.

Bei einer Führung durch die gesamte Ausstellung wurden uns viele Details und Geschichtchen zu den Exponaten erzählt. Alle waren restlos begeistert von diesem Museum.

Am Nachmittag bummelten wir noch durch Bernkastel und besichtigten den schönen Moselort.











 

Liebe Mitglieder,

im September 2017 hatten wir (der Vorstand) gebeten, den zugesandten Fragebogen ausgefüllt – mit neuen Ideen bzw. Wünschen – zurück zu schicken. Diese Aktion wurde von vielen Mitgliedern wahrgenommen. Im Namen des Vorstands möchte ich mich hier bei allen Mitgliedern, die unserer Bitte entsprachen, recht herzlich bedanken. Das Ergebnis war erfreulich.

Viele unserer Mitglieder wünschten sich wieder eine Möglichkeit Boule zu spielen. Auch war Kegeln sehr gefragt. An dritter Stelle der Wunschliste rangierte Schwimmen.

Die Wünsche werden vom Vorstand ernst genommen und wir versuchen diese nach Möglichkeit in die Tat umzusetzen.

Erfreulicherweise hat sich Manfred Basten bereit erklärt, ab Mitte / Ende April 2018 einen „Schnupperkurs“ in Sachen Boule durchzuführen. Auch ist er bereit, wenn sich genügend Interessenten melden, eine Einweisung in die Kunst des Kegelns anzubieten. Sollten sich genügend Teilnehmer zu den Veranstaltungen „anmelden“, könnten die Veranstaltungsorte für Boule in Bassenheim und für Kegeln in Niederfell im Gasthaus „Traube“ sein. Voraussetzungen sind selbstverständlich freie Kapazitäten in den o.a. genannten Spielorten.

Aber die Entscheidung über den endgültigen Ort der Veranstaltung, die Zeit (ob im zwei-Wochen- oder monatlichen Rhythmus) kann erst nach Durchführung entsprechender Schupperkurse getroffen werden.

Außer der Bewegung auf einem Boule-Platz oder einer Kegelbahn bietet die Bewegung im nassen Element vielfältige gesundheitliche (z.B. gelenkschonende) Vorteile. Das Tauris in Mühlheim-Kärlich, das nächste Schwimmbad unserer Region, würde sich anbieten. Fahrgemeinschaften könnten die Kosten in einem übersichtlichen Rahmen halten.

Bitte teilen Sie mir bis zum 15. März 2018 Ihr Interesse / Teilnahme telefonisch oder per

E-Mail mit.

Mit freundlich Grüßen

Für den Vorstand

Norbert Steinmetz












 

Wanderung rund um Lütz

Wir erkundeten bei schönsten Wanderwetter den Schiefergrubenweg in Lütz.

Hier war einst ein wichtiger Standort der Schieferindustrie. In 11 Gruben begann vermutlich Mitte des 19. Jahrhunderts  der untertägige Abbau zur Gewinnung von Dachschiefer und hatte zwischen 1900 und 1910 seinen Höhepunkt.

Heute sind die Stollen alle verschlossen und dienen den Fledermäusen als Winterquartier. Doch anhand von Informationstafeln kann man sich trotzdem sehr gut einen Eindruck von den Verhältnissen unter der Erde machen.

Nach einer schönen 2,5 Stunden Wanderung kehrten wir in die historische Mühle
Vogelsang in Brodenbach ein.

Bei leckerem Essen und super Stimmung ließen wir es uns gut gehen.











 

Unser Verein hatte zum Indischen Kochen eingeladen.

Zur Begrüßung wurde den Köchinnen und Köchen Mango- Lassi gereicht, ein leckeres Yoghurt- Getränk, welches auch mit diversem anderen Obst zubereitet werden kann.

Unsere „Köchin“, Gracy Dahmke, stammt aus Kerala im Südwesten Indiens. Diese Küche ist charakteristisch scharf durch einen hohen Einsatz an grünen und roten Chilis, aber auch Pfeffer sowie Knoblauch und Inwer. 

Daneben werden viele Speisen auch mit Kurkuma, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel,  Tamarinde und Curryblättern usw. gewürzt.

Um möglichst viel von der indischen Küche kennen zu lernen, standen mehrere Gerichte auf dem Menüplan.

Vorspeise: Bhajias mit gemischtem Gemüse und Papadum

Hauptgericht 1: Fischcurry Kerala Art, dazu ein Gemüse aus Weißkohl, Möhren und Kokos und als Beilage Reis

Hauptgericht 2: Gemüsereis mit Tandoori Hähnchen

Nachtisch: Pajasam, eine leckere Milchspeise mit Glasnudeln, abgerundet mit Rosinen und Cashnewkernen.

Gracy gab uns zahlreiche Tipps bei der Zubereitung der Gerichte, außerdem viele Erklärungen zum medizinischen Wert der Gewürze.

Nach dem gemeinsamen Kochen haben alle das Essen, das für uns Europäer mäßig scharf gewürzt wurde, genossen.

Zum Abschluss wurden noch der Abwasch und das Aufräumen der Küche erledigt.

Wieder mal ein gelungenes Event, es wurde bereits um Neuauflage angefragt….










 

Besuch in der Kulturfabrik

Wir besuchten am 02.03.2018 die Kulturfabrik in Koblenz. Zur Aufführung kam die Musikrevue Surfin´Summer – Welcome to the 60s mit  Darstellern des Koblenzer Jugendtheaters. Sie nahmen die Zuschauer mit auf eine unterhaltsame Reise in die 60er Jahre zwischen Palmen, Bikini, Pilzkopf und Hibiskusblüten.

Zu den mitreißenden Hits der Beach Boys, Beatles, Supremes und Elvis, dem King of Rock´n Roll, wurde gesungen und getanzt. Dazu spielte eine Live-Band im Sound der Sixties.

Der lang anhaltende Applaus zeigte, dass die Zuschauer sich köstlich amüsiert hatten und die Aufführung ein schönes Erlebnis war. 












 

Besuch der Ausstellung:

Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen

Trotz eisiger Kälte machte sich am Dienstag, 27.01.2018 eine Gruppe von Kunst- und historisch Interessierten in die Bundeskunsthalle nach Bonn auf.

Wie der Titel der gut besuchten Ausstellung verrät, handelt es sich hier in Bonn um eine Ansammlung von ca. 250 Kunstwerken des Kunsthändlers Cornelius Gurlitt (1932 - 2014). Sein Vater, Hildebrand Gurlitt (1895 – 1956),  war während der Zeit des Nationalsozialismus u.a. damit beauftragt Kunstwerke der sog. „Entarteten Kunst“ ins Ausland zu verkaufen. Durch die kompetente Führung erfuhren wir viele historisch-biographische Details aus dem abwechslungsreichen Leben Hildebrand Gurlitts. Auch bedeutende Kunstwerke bekannter Maler des 20. Jahrhunderts konnten wir in Augenschein nehmen.

Durch die Medien bekannt geworden ist die Gurlitt‘sche Kunstsammlung in Verbindung mit ihrer Beschlagnahmung durch die bayrische Staatsanwaltschaft (Nov. 2013). Der Nachweis von NS-Raubkunst konnte nur in einigen Werken eindeutig erbracht werden.

Ausklang fand der Museumstag bei einem kurzen Besuch der Bonner City und der ein oder anderen Tasse Kaffee oder Tee mit Kuchen. Abschließend waren die Teilnehmer sich einig, Interessantes über den sogenannten NS-Kunsthandel‘ erfahren zu haben. 


 




 

plus/minus 60 aktiv e.V. ausgezeichnet

Im Rahmen des Projektes „Gemeinsam statt einsam“ hatte der Landkreis den Wettbewerb „Gute Ideen für ein gemeinsames statt einsames Leben im Landkreis Mayen-Koblenz“ aus-geschrieben.

Am Donnerstag, den 29. Okt. 2015 wurde plus/minus 60 aktiv e.V. in der Kategorie „Wir treffen uns“ vom Landrat Dr. Alexander Saftig mit dem 3. Platz ausgezeichnet.

In seiner Laudatio hob der Landrat besonders hervor, dass sich unser Verein auf dem sozialen Sektor und in der „Altenhilfe“ stark engagiert. Außerdem, dass der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, Bruno Seibelt, die Zeichen der Zeit in Sachen demogra-phischer Wandel frühzeitig erkannt und die Gründung des Vereins unterstützt hat.

Diese Auszeichnung dürfte für alle Mitglieder Ansporn sein, sich weiterhin um die Geschicke des Vereins zu bemühen und nach dessen Motto zu handeln: „Etwas miteinander füreinander tun!“









 

Auch kleine graue Zellen …

brauchen Pflege um fit und leistungsfähig zu bleiben. Nicht nur Muskeln und Gelenke.

Es geht dabei nicht um große Denksport-Aufgaben, sondern um leichtes Gehirnjogging in fröhlicher Runde.

Es geht nicht um Leistungsnachweise, Urkunden und Pokale – sondern darum, das Gehirn spielerisch zu schulen und zu aktivieren.

Der Verein: Plus/minus 60aktiv e.V. bietet, unter der Leitung der Gedächtnis-Trainerin, Christa Homburg, 
dazu Gelegenheit.

Alle 14 Tage montags jeweils um  15.00 Uhr in der Regionalschule Plus Kobern Gondorf.

Teilnahmegebühr:     Mitglieder : 2.00 €           Gäste: 3.00 €

Anmeldung bitte bei Christa Homburg unter der Telefonnummer  02607 – 4078

Es macht wirklich Spaß – trauen Sie sich ….




 


 

…der Bürgerpreis der VG Untermosel 2014 geht an …

…den Verein: Plus/minus 60aktiv e.V. !

Am 28.05.14 wurde er vom Verbandsgemeinde-Bürgermeister, Herrn Bruno Seibelt, an den 1.Vorsitzenden, Herrn Manfred Tauchert, übergeben. – Er ist eine Anerkennung für 10 Jahre ehrenamtlichen Einsatz in der Seniorenarbeit.

Im Januar 2004 fanden die ersten Gespräche statt. 35 Personen waren  interessiert daran, etwas gegen den demografischen Wandel zu unternehmen und ein Konzept zu erarbeiten. Aktive Mitarbeit leisteten dann aber schließlich doch nur 5 Personen (Eva Maria Dreykorn, Renate Mohr, Jörg Paetzold, Gerhard Schröder und Volkmar Pies). Schon damals war das Motto:“ Etwas miteinander für einander“  zu tun, die Basis.

Das Motto blieb -  aus der ersten schwarz/weißen Broschüre ist inzwischen ein ansprechender farbiger Flyer geworden. Mit dem Jahresprogramm liegt er heute an vielen Stellen der Untermosel aus.

Aus den ehemals 35 interessierten Personen, ist ein eingetragener Verein (2006) mit  mehr als 170 Mitgliedern geworden. Im Jahr finden ca. 40 wechselnde  Veranstaltungen statt.

wie z. B.: Radwandern
               
Busfahrten
               
Ortsführungen an der Untermosel
                
Literatur Café
               
Senioren Kabarett
               
Fachvorträge (Gesundheit, Polizei usw.)
               
Kochen

Dazu kommen noch in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen wie:      
                Kegeln
               
Spiele-Nachmíttage
                Gedächtnistraining
                
PC-Kurse       usw.

Ein breit gestreutes Programm, in dem jeder etwas finden kann, was ihn veranlasst „hinter dem Ofen“ hervor zu kommen. Wer mag, kann sich auch jeder Zeit selbst einbringen und erhält so wieder das Gefühl gebraucht zu werden.

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail