Ein schöneres Radfahrwetter hätten sich die elf Mitglieder des Vereins plus/minus 60 aktiv für die letzte Fahrradtour in diesem Jahr nicht wünschen können. Beim Einsteigen in Kobern-Gondorf in den Zug in Richtung Trier zeigte die Temperatur noch 11 C an. Am Zielort in Ediger-Eller durchbrach die Sonne bereits den Nebel und die Temperatur stieg schnell auf 22 C an.

Auf dem Radweg Mosel abwärts ging es zunächst zur Moselüberquerung nach Senheim, denn als Zwischenstopp war eine Besichtigung in Beilstein geplant. Um das Moselland Museum in Ernst zu erreichen – hier war bereits der Mittagstisch für die Radler gedeckt – mussten die Tourer bei Bruttig wieder die Moselseite wechseln. Nach der Stärkung ging es bei bester Stimmung, an Cochem und Treis-Karden vorbei, nach Löf, wo die nächste Moselüberquerung anstand. In Alken war ein besonderes Treffen vereinbart. Fünf Vereinsmitglieder, die bisher bei fast jeder Tour mitgefahren waren und leider aus persönlichen Gründen diesmal nicht dabei waren, warteten hier im Café. Da diese Radtour die letzte in diesem Jahr war, hatte der Organisator der Radtouren, Klaus Link, dieses Treffen vereinbart. Im Burg Café hatten bereits die fünf wartenden Radler zwei Tische besetzt und erwarten die elf ankommenden Sportler. 

Alle freuten sich herzlich, sich zu sehen und gleich wurde von der wunderschönen 61-km-Tour berichtet. Auch über die möglichen Radtouren für das kommende Jahr wurde bei Kaffee und Kuchen eingehend diskutiert.

Alle waren sich einig, es war ein sehr schöner Tag in einer wunderbaren Gegend und in toller Gemeinschaft.
Klaus Link

Menü