Für die Teilnahme an der 60-km-Radtour von Kobern-Gondorf nach Weißenthurm hatten sich zwölf Vereinsmitglieder angemeldet. Bei trüben 14 C Temperatur ging es zunächst nach Lonnig, wo sich weitere zwei Radlerinnen anschlossen. Die Route führte zuvor über den Vogelsang, einer Steilstecke in Kobern-Gondorf. Da mittlerweile alle Mitfahrer über eBikes verfügen, wurde der Anstieg jedoch gut bewältigt. Weiter ging es, am Sürzerhof vorbei, zum Achterspannerhof, wo ein weiteres Vereinsmitglied aus Wolken zu der Gruppe dazukam.

Am sehr schön renovierten alten Ochtendunger Bahnhof ging es auf den Maifeldradweg. In Bassenheim verließen die Tourer die alte Bahntrasse, um über den Fahrradweg nach Kettig zu gelangen. In Blickweite lag bereits das Ziel Weißenthurm. Zum Glück saßen alle Mitfahrer bereits in einem direkt am Rhein gelegenen Restaurant als Regen einsetzte. Die Vorhersage des Wetterdienstes stimmte, denn um 14.00 Uhr, nach Beendigung der Mittagspause, regnete es nicht mehr. Rheinaufwärts, den direkt am Rhein gelegenen  Radweg über Urmitz und Kaltenengers nutzend, wurde die Mosel bei Koblenz-Lützel erreicht.

Die letzten Kilometer entlang der Mosel über Metternich und Güls wurde bei bester Stimmung fortgesetzt. Bald war das Bistro des Campingplatzes Gülser Moselbogen erreicht, wo der Tourabschluss mit Kaffee und Kuchen stattfand.

 

Menü