Bisher führte der Verein plus/minus 60 aktiv in diesem Jahr keine Fahrradtouren durch. Der Ausbruch der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Beschränkungen gingen einher mit dem ansonsten üblichen Beginn der Fahrradtouren-Saison des Vereins. Aufgrund der inzwischen von der Politik beschlossenen Lockerungen für Zusammenkünfte lud plus/minus 60 nun erstmals in diesem Jahr, am 23. September, zu einer Radtour ein. Bei strahlendem Sonnenschein, aber bereits herbstlich frisch, ging die Fahrt für 10 Tourer auf dem Marktplatz in Kobern-Gondorf um 09:30 Uhr los. Neuwied war das Ziel. 

Auf dem Radweg entlang der Mosel passierte die Gruppe die Koblenzer Stadtteile Metternich und Lützel und erreichte so den Rhein. Fluss abwärts ging es weiter über Neuendorf und Wallersheim. Die weitere Fahrt führte nach Weißenthurm und über die Rheinbrücke nach Neuwied. Im Biergarten der Gaststätte „Altes Brauhaus zur Nette“ in Neuwied war für die Radler bereits der Tisch gedeckt. Nach einem guten Mittagessen ging es rechtsrheinisch zurück in Richtung Koblenz. In Ehrenbreitstein nutzen die Radler die Rheinfähre zum Konrad-Adenauer-Ufer. Am Peter-Altmeier-Ufer entlang zur Balduinbrücke führte der weitere Weg. Bei weiterhin strahlendem Sonnenschein wurden die letzten Kilometer entlang der Mosel über Metternich und Güls bei bester Stimmung fortgesetzt. Bald war das Bistro des Campingplatzes Gülser Moselbogen erreicht, wo der Tourabschluss mit Kaffee und Kuchen stattfand.

Es war eine wunderschöne Radtour mit insgesamt 70 gefahrenen Kilometern, so die einstimmige Meinung der Mifahrer.

Menü