Dieses Motto wird in unserem Verein nicht nur in Corona-Zeiten gelebt.
Situationsbedingt fallen alle Aktivitäten, die der Vorstand geplant hatte, erst einmal aus. – Was aber nicht bedeutet, dass man nicht trotzdem aktiv sein kann.
Einige der Mitglieder haben ganz früh angefangen Gesichts- und Nasenmasken zu nähen. Mehr als 700 Stück wurden von ihnen genäht und an Krankenhäuser, Altersheime, Arztpraxen oder im nächsten Umfeld verschenkt.
Ein Mitglied des Seniorenkabaretts Junges Gemüse, hat begonnen die Bewohner in Altenheimen zu erfreuen, indem er heitere Geschichten über den hausinternen Rundfunk vorlas.
Eine Idee, die sehr gut aufgenommen wurde und „ausgebaut“ wird.
Es ist, allen Widrigkeiten zum Trotz, schön zu sehen, wie die Menschen etwas näher „zusammenrücken“.
Bleibt zu hoffen, dass wir etwas davon in die „Nach-Corona-Zeit“ hinüberretten können.

Menü