Unser Verein hat 16.09.2020 bei strahlenden Sonnenschein einen sehr abwechslungsreichen Ausflug unternommen.
Mit der Bahn ging es von Kobern-Gondorf nach Boppard. Fast 240 Höhenmeter auf 915 m überwindet der Sessellift zwischen der Talstation im Mühltal und dem Ziel hoch oben auf dem Gedeons Eck. Ein perfekter Höhenflug. Die Aussicht vom Lift reichte südlich auf die Stadt Boppard und rechtsrheinisch bis Kamp-Bornhofen. Nach wenigen Minuten Fußweg erreichten wir das „Gedeons Eck“, eine Gaststätte mit Panoramaterrasse, von der aus wir die gesamte Rheinschleife von Boppard übersehen konnten. Bei diesem Zwischenstopp, genossen wir den Heidelbeerwein und den selbst gebackenen  Kuchen.
Der Vierseenblick befindet sich noch ein paar Minuten weiter oberhalb. An diesem Aussichtspunkt überschneiden sich Schieferhänge und Rheinschleife perspektivisch so, dass der optisch täuschende Eindruck entsteht, es handele sich um vier separate Seen.
Ein Teil unserer Teilnehmer wählte den Wanderweg durch den Wald, die anderen fuhren mit dem Sessellift wieder ins Tal. Direkt am Rhein, in einer Pizzeria, stärkten wir uns wieder. Das kleine Städtchen Boppard liegt an der größten Rheinschleife des Mittelrheins. Die Uferpromenade mit der Platanenallee und den prächtigen Hotelfassaden gibt Boppard die Bezeichnung “Nizza des Rheins”. In der Altstadt mit den renovierten Fachwerkhäusern ließ es sich nett bummeln.
Zurück ging es wieder mit der Bahn.

Wir erlebten einen tollen Tag. Unser  nächster Ausflug wird am 13. Januar 2021 sein. Eine Fackelwanderung mit Glühwein und Picknick.

Menü